Sparkasse LeipzigLogo ERGO 20100702WernesgrünerStadtwerke EilenburgSax-BusHaakshorst FrankenbrunnenHTI

Home


Lok mit Promi-Geschäftsführer Basler nach Eilenburg

Oberligist aus Leipzig gastiert am Sonnabend ab 14 Uhr beim FCE / Piplica in Vorfreude

Da hat der FC Eilenburg in die Glückstüte gegriffen. Als das für Sonnabend 14 Uhr angesetzte Testspiel gegen Lok Leipzig geplant wurde, konnte noch keiner ahnen, dass der Oberligist einen prominenten Neuzugang mitbringt. Ex-Nationalspieler Mario Basler ist seit Mittwoch offizieller Geschäftsführer und will die „Loksche“ neu dampfen lassen. „Das ist ein Name. Jetzt muss man das klug verkaufen, dann kann er sicherlich etwas bewegen“, meint Eilenburgs Tomislav Piplica. Er kennt Basler gut. Zum einen als direkten Gegner in der Bundesliga. „Pipi“ hütete die Bude für Winzling Energie Cottbus während Basler durch das Mittelfeld beim Rekordmeister Bayern München dribbelte. Hat Basler dem Piplica auch mal einen eingeschenkt, also kein Schnäpschen, sondern ein Törchen natürlich: „Daran kann ich mich wirklich nicht erinnern“, versichert Pipi glaubhaft. Zuletzt standen beide gemeinsam in einer Oldie-Bundesliga-Auswahl in Hamburg auf dem Platz. Zwei, drei Mal haben sie zusammengespielt. Jetzt, wo Basler in Leipzig wohnt, könnten die Beziehungen enger werden, bemerkt der Eilenburger Cheftrainer. Basler selbst erklärte: „Ich freue mich, dass ich nach zwei Jahren Arbeitslosigkeit wieder arbeiten darf.“ Mit Lok peilt er langfristig die 3. Liga an. Morgen geht es aber erst einmal in die Provinz. Der FC Eilenburg wartet auf Lok und ist bestrebt, noch einmal einen Favoriten zu ärgern. „Wir wollen das umsetzen, was wir können“, fordert der Trainer und lobt den Einsatz und Trainingsfleiß. Weiterlesen...

FC Eilenburg überrascht Banik Most

Die Landesliga-Kicker des FC Eilenburg – sechste deutsche Liga – haben den tschechischen Zweitligisten Baník Most das Fürchten gelehrt. Beim 2:0-Sieg im ersten Vorbereitungstest trumpfte die Elf von Trainer Tomislav Piplica stark auf. Die Gäste aus der nordböhmischen Stadt Most schüttelten verwundert die Augen. Eine solche Gegenwehr hatten sie einem Underdog aus Deutschland wohl nicht zugetraut. Eigens für den Test kamen die Profis aus Tschechien mit dem Bus die mehr als 200 km nach Eilenburg gegondelt. Im Sparkassen-Fußballzentrum warteten junge sechstklassige Heißsporne, die sich im ersten Freilufttest von der Schokoladenseite zeigten. „Most hat uns wohl etwas unterschätzt“, mutmaßte „Pipi“. Der Eilenburger Trainer stellte den Kontakt zu dem Profiklub her. Schon im letzten Jahr war Most zu Gast in Eilenburg, damals spielte man hier gegen den Halleschen FC und gewann 2:1. Kein Wunder, dass Piplica und den glorreichen Kickern das Lächeln gar nicht mehr vom Gesicht huschen wollte. „Ich war schon happy. Über das Ergebnis, aber auch vor allem über die Art und Weise, wie wir gespielt haben“, erklärte der Coach. Seine Mannschaft lieferte trotz schwerer Beine einen beherzten Auftritt ab, nahm die Zweikämpfe an und ließ die Gäste nicht ins Spielen kommen. Und mittendrin mischte ein neues Gesicht mit. Dennis – zum Dritten. Nach Radig und Kummer gehört jetzt auch noch Dennis Zivcec zum Team. Der Offensivmann ist zarte 20 und spielte zuletzt in Österreich beim SC Wiesen. Dort liegt auch sein Pass noch. Mit einer Gastspielgenehmigung durfte er mitmischen. Doch wie kam der gebürtige Kroate zum FCE?

Weiterlesen...

Schlussakt für den FC Eilenburg

Letztes Spiel 2014 am Sonnabend gegen Schlusslicht Döbeln

Der FC Eilenburg schließt das Fußballjahr 2014 am Sonnabend (13:30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den Döbelner SC ab. Während die Eilenburger nach einem Herbsthänger zuletzt so richtig in Fahrt gekommen sind, dürften die Gäste den Schlussakt herbeisehnen. Döbeln ist Letzter, mit einem Sieg aus 15 Spielen und einem Torverhältnis von 14:56. Dabei gehen allein acht Treffer auf das Konto des ehemaligen Eilenburger Wirbelwindes Sebastian Gasch. Der Stürmer schloss sich nach einem mehrjährigen Intermezzo bei Regionalligist ZFC Meuselwitz seinem Heimatverein wieder an und ist oft der einzige Lichtblick. Döbeln erwischte vor der Saison eine „Ausreisewelle“, viele gestandene Spieler verließen den Verein, junge Akteure mussten in die Bresche springen. Gerade auf fremden Plätzen holte der DSC noch nichts Zählbares. Acht Spiele, acht Niederlagen. Deutet also alles auf einen Eilenburger Sieg hin, oder? „Einfach wird das trotzdem nicht. Wir haben gegen Post Dresden auch nur 2:2 gespielt und die sind Vorletzter“, erinnert FCE-Präsident Gerd Stephan, der keine Lust auf ein Déjà-vu hat und deshalb fordert: „Wenn alle ihr Können abrufen und so auftreten wie in den letzten Spielen, beenden wir das Jahr erfolgreich.“ Nach einer Herbstristesse hatten die Eilenburger zuletzt phasenweise brillant aufgespielt und mit 25 Punkten wieder Tuchfühlung zur Spitze (Chemie Leipzig/30 Punkte). Für Gerd Stephan liegt die Mannschaft nach einer „durchwachsenen Hinrunde“ im Soll.

Weiterlesen...

Tommy macht den FC Eilenburg froh

FC Grimma - FC Eilenburg 1:1 (1:1)

Haribo macht bekanntlich Kinder froh. Die Werbung dafür macht ein Tommy, Tommy Gottschalk. Und die Tommys sind offenbar prädestiniert dafür, Freude zu verbreiten. Beim FC Eilenburg schaffte das am Wochenende auch ein Tommy. Tommy Kind, Stürmer und Torjäger, erzielte beim 1:1 Derby gegen den FC Grimma seinen zehnten Saisontreffer. „Ein herrliches Tor“, schwärmte Präsident Gerd Stephan. Und nicht nur der Kind-Treffer brachte das Vereins-Oberhaupt zum Schwärmen: „Es war ein sehr gutes Spiel von uns. Wir hatten Grimma im Griff und die besseren Chancen“, analysierte er messerscharf. Was nicht passte, war das Ergebnis. „Wenn man das Spiel gesehen hat, kann man mit dem 1:1 nicht zufrieden sein“, meinte Trainer Tomislav Piplica und ärgerte sich wahnsinnig über ein reguläres Tor, das nicht gegeben wurde. Schiedsrichter Clemens Biastoch entschied beim Treffer von Steve Finke auf Torwartbehinderung. Der Eilenburger Mittelfeldmann war aber überhaupt nicht im Brennpunkt. Jan Evers im Grimmaer Tor wurde vom eigenen Spieler behindert – und das auch noch außerhalb vom Fünfmeterraum. „Da ist der Torwart ein Feldspieler und ohne besonderen Schutz“, sagte „Pipi“ und wer weiß das besser als ein 116-facher Bundesliga-Torhüter.

Weiterlesen...

Nächstes Spiel

1. Männermannschaft
Vorbereitungsspiel
 31. Januar 2015 - 14.00 Uhr
VfL Halle 96eV : FCEilenburg
VfL Halle 96 e. V.   FC Eilenburg
     
Stadion am Zoo, Rasenplatz
Geschwister-Scholl-Str. 30 in 06118 Halle (Saale)
     
U 23
Vorbereitungsspiel
 31. Januar 2015 - 14.00 Uhr
FCEilenburg : Logo SG Taucha99
FC Eilenburg U23   SG Taucha 99
     

Sparkassen Fußball-Zentrum, Platz 6

Hainicher Aue 1 in 04838 Eilenburg

Traditionsecke

Spielstätten

stadion 2011-02

Vereinsturniere

Go to top