Sparkasse LeipzigLogo ERGO 20100702WernesgrünerStadtwerke EilenburgSax-BusHaakshorst FrankenbrunnenHTI

Home


Kickers kündigen „heißen Fight“ an

FC Eilenburg am Sonnabend zum Bezirksderby nach Markkleeberg

In diesem Spiel steckt schon vor dem Anpfiff viel Pfeffer: Am Sonnabend gastiert der FC Eilenburg in der Wernesgrüner Sachenliga bei den Kickers aus Markkleeberg. 15:00 Uhr geht’s es im Camillo-Ugi-Sportpark los. Der FC Eilenburg darf sich auf einen heißen Fight gefasst machen, kündigten die Gastgeber  auf ihrer Homepage im Internet schon mal an. Das Team von Heiko Brestrich ist nach dem 1:3 in der Vorwoche gegen den FC Grimma noch immer höchst explosiv geladen. Man machte Fehlentscheidungen des Schiedsrichters für die Pleite verantwortlich. Der Mann mit der Pfeife war einer, den man im Landkreis gut kennt: Christian Mörschke aus Delitzsch soll beim 0:1 ein klares Abseits nicht geahndet und beim 0:2 einen schmeichelhaften Elfmeter gepfiffen haben. Brestrich brachte dies so auf die Palme, dass er den Innenraum verlassen musste und danach erklärte: „Nur die Leute, die sich im Training und Spiel 100prozentig reinhauen, die spielen auch gegen Eilenburg. Willige Jungs auf der Bank haben wir genug. Wir müssen das Glück einfach wieder erzwingen und dürfen auch nicht nach noch so klaren Fehlentscheidungen wegknicken.“ Verteidiger Robert Sachbram sah außerdem Gelb-Rot und fehlt gesperrt. Kein Wunder, dass in Markkleeberg der Haussegen schief hängt, nach zwei Siegen zu Saisonbeginn hat das Team zuletzt fünfmal in Folge verloren, u.a. spektakulär 4:5 gegen Görlitz. Die letzte Punktspielniederlage des FC Eilenburg liegt zwar schon eine Weile zurück (30.8. gegen Chemie Leipzig) Friede, Freude, Eierkuchen herrscht trotzdem nicht.  Weiterlesen...

Bitter, aber wahr: FC Eilenburg momentan nur Mittelmaß!

FC Eilenburg - VfB Empor Glauchau 2:2 (0:1)

2014-10-18 1FCE VfB Empor GlauchauNach dem Höhenflug in der letzten Saison, stutzen die Gegner dem FC Eilenburg jetzt die Flügel. Am Sonnabend entpuppte sich Empor Glauchau als Spaßbremse und entführte beim 2:2 (0:1) einen Punkt. Nur ein Sieg in vier Heimspielen sind zu wenig, um ganz oben angreifen zu können. Eilenburg ist nur noch Mittelmaß. Und das stinkt Tomislav Piplica gewaltig. Doch mit nur neun Spielern beim Training kann man am Wochenende keine Wunderdinge erwarten. Das war gegen keinesfalls begnadete Glauchauer deutlich zu spüren. Dabei gab es vor dem Spiel lauter Erfolgsmeldungen. Steven Finke, Dennis Kummer und Christoph Bartlog meldeten sich wieder fit und rotierten sofort in die Startelf.

Weiterlesen...

Der Wurm ist drin

FC Eilenburg empfängt morgen Glauchau / Anpfiff: 14:00 Uhr im Ilburg-Stadion

„Der Stürmer sagt zum Trainer, Trainer ich treff das Tor nicht, Der Trainer sagt zum Stürmer, Stürmer du triffst den Ball nicht!“ Und Jürgen von der Lippe singt: „Dann ist der Wurm drin.“ Den Hit der 80iger könnte Tomislav Piplica jetzt auch anstimmen. Bei seinem Team ist der (Verletzungs)-Wurm drin. Beim ersten Training nach seiner erfolgreichen Länderspielreise (1:1 gegen Belgien) stand „Pipi“ mit neun Spielern auf dem Trainingsplatz im Sparkassen Nachwuchs-Fußballzentrum. „Da kannst Du den ganzen Trainingsplan über den Haufen werfen“, ärgerte sich der Vollbluttrainer. Sonnabend (14:00 Uhr) beim vierten Heimspiel der Saison gegen Empor Glauchau wird er schon elf Kicker aus dem Ärmel krempeln, doch die Situation ist alles andere als prickelnd. „Wenn die Jungs alle fit sind, können sie sich weiterentwickeln. So wie es momentan ist, wird es ganz schwierig“, ahnt der Coach. Und Besserung ist kaum in Sicht. Denn zu dem Verletzungsproblem kommt nun auch noch der Semesterbeginn. Früher tummelten sich in Vorlesungen um 7:15 Uhr wenige Frühaufsteher, in den Nachmittagsseminaren stand der Dozent schon mal allein im Raum. Die Zeiten haben sich geändert. Die Eilenburger Fußball-Studenten pauken oft und manchmal auch zur Trainingszeit. “Das verstehe ich nicht. Lernen und drei Mal Training sollte man doch unter einen Hut bekommen.“ Ohne Fleiß kein Preis – gilt im Sport wie im Job.

Weiterlesen...

Raus mit Applaus!

Stark gebeutelte Eilenburger scheitern gegen Regionalligist Bautzen

2014 10 11 Erste AFEndstation Achtelfinale: Der FC Eilenburg hat sich am Sonnabend mit einer 0:2-Heimniederlage gegen den Regionalligisten Budissa Bautzen aus dem Sachsenpokal verabschiedet. Wer verliert, lässt normalerweise die Köpfe hängen und im schlimmsten Fall Tränen kullern. Diesmal war das anders. „Ich bin sehr zufrieden. Das waren schwierige Bedingungen mit unseren vielen Verletzten und Kranken. Dafür haben es die Jungs richtig gut gemacht!“, sagte Trainer Frank Thiele. Neben EM-Quali-Fahrer und Trainer Tomislav Piplica musste der FCE auch auf sechs Stammspieler verzichten.

Weiterlesen...

Hohnstein geknackt - jetzt kommt die Regionalliga-Überraschung

VfL 05 Hohenstein-Ernstthal - FC Eilenburg 0:1 (0:1)

Es waren verdammt wichtige Punkte, die der FC Eilenburg am Sonntag aus Hohenstein-Ernstthal mitgebracht hat. Nach einigen Nackenschlägen in den letzten Wochen war der 1:0-Sieg Balsam, brachte drei Punkte und sorgte für gute Stimmung vor dem Pokalachtelfinale am Sonnabend. Dann kommt mit Budissa Bautzen die Überraschungsmannschaft der Regionalliga Nordost ins Ilburg-Stadion. Der Aufsteiger ist der Minimalist der vierten Liga. Sieben erzielte Tore reichten schon für vier Siege und insgesamt 15 Punkte. Damit ist Bautzen punktgleich mit dem FC Carl Zeiss Jena auf dem sechsten Platz. „Wir haben nichts zu verlieren und können, wenn alle ihr gesamte Leistungsvermögen abrufen, auch eine Überraschung schaffen“, ist sich der Trainerfuchs sicher. In Hohenstein-Ernstthal zauberte er einen neuen Spieler aus dem Hut, der scheinbar unbemerkt von der Öffentlichkeit von null auf 100 tourte. Sebastian Heidel trainierte drei Mal mit der Mannschaft und stand sogleich in der Startelf. Der 25-Jährige stürmte neben Tommy Kind. Doch wo kam der 1,94 m große Stürmhüne eigentlich her?

Weiterlesen...

Nächstes Spiel

Wernesgrüner Sachsenliga
9. Spieltag 
 25. Oktober 2014 - 15.00 Uhr
Kickers94Markleeberg : FCEilenburg
Kickers 94 Markkleeberg   FC Eilenburg
     
Sportpark Camillo Ugi, Platz 1
Städtelner Str. 101 in 04416 Markkleeberg
     
Ur-Krostitzer Nordsachsenliga
8. Spieltag 
 25. Oktober 2014 - 15.00 Uhr
FCEilenburg : RadefelderSV
FC Eilenburg U23    Radefelder SV
     
Sparkassenfußballzentrum, Platz 6
Hainicher Aue 1 in 04838 Eilenburg

Traditionsecke

Spielstätten

stadion 2011-02

Vereinsturniere

Go to top