Sparkasse LeipzigLogo ERGO 20100702WernesgrünerStadtwerke EilenburgSax-BusHaakshorst FrankenbrunnenHTI

Home


Der Flaschenhals wird enger

.FC Eilenburg torlos gegen Bischofswerda / Sujica bester Eilenburger

Was für ein verrückter Aufstiegskampf in der Landesliga: Vier Spieltage vor dem Saisonende mischen vier Teams im Kampf ums Oberliga-Ticket mit. Auch der FC Eilenburg ist noch dabei. Und das trotz magerer zwei Punkte aus den letzten drei Spielen. Das 0:0 im Spitzenspiel gegen den Bischofswerdaer FV (Dritter) am Sonnabend war im Vergleich zum Remis gegen Kickers Markkleeberg und die 0:1-Niederlage beim FSV Zwickau deutlich beachtenswerter. „Es war ein sehr gutes Spiel von beiden Mannschaften. Beide Torhüter haben sehr gut gehalten. Da muss man ein 0:0 akzeptieren. Ich kann keinem einen Vorwurf machen, auch wenn wir für meinen Geschmack nicht alles gegeben haben. Wir müssen versuchen, über 90 Minuten dominanter zu sein“, sagte Eilenburgs Trainer Tomislav Piplica.

Weiterlesen...

Auftakt zum hammerharten Restprogramm

Hat Tomislav Piplica Hellseher-Qualitäten? Ganz früh in der Saison hat er beim Blick in die Glaskugel schon prophezeit: Im Aufstiegskampf in der Wernesgrüner Sachsenliga mischen vier bis fünf Teams mit. Die Entscheidung fällt erst ganz am Ende der Saison. Recht hat, der Pipi.

 Wir schreiben den 9. Mai 2015, den 25. Spieltag und stellen fest: International Leipzig (51 Punkte), der Bischofswerdaer FV (49 Punkte), Chemie Leipzig (48) und sein FC Eilenburg (47) galoppieren gemeinsam Richtung Ziellinie. Wer überspringt das Hindernis und steht am Ende ganz oben? „Ich hoffe natürlich wir“, sagt Eilenburgs Präsident Gerd Stephan, schiebt aber sofort nach: „Dafür brauchen wir eine andere Leistung und Körpersprache als gegen Markkleeberg.“ Gegen die Kickers schaffte der FCE nur ein 2:2 – bei einem Chancenverhältnis von 6:2-Chancen. Zum Glück, gab es danach eine erste Maifeier-Verschnaufspause. Akkus aufladen für den Endspurt, hieß die Devise. Der beginnt am Sonntag (15 Uhr) beim FSV Zwickau II. Eigentlich sollte am Sonnabend gekickt werden, doch weil da Zwickaus Regionalliga-Team im Einsatz ist, wurde kurzerhand auf Sonntag vertagt. „Kein Problem“, meint „Pipi“, der sich nur ärgert, dass seine Mannschaft überhaupt nicht gefragt, sondern lediglich von der Spielverlegung in Kenntnis gesetzt worden war. Über mögliche Verstärkungen aus der Regionalligaelf macht sich der Eilenburger Cheftrainer indes keine Gedanken. „Zwickau hat auch so eine richtig gute Mannschaft. Ich verstehe gar nicht, weshalb sie so weit unten drin stehen. Das wird ganz schwer für uns“, sagte er vor dem Duell.

Weiterlesen...

FC Eilenburg verteilt Geschenke/ Piplica-Elf nur 2:2 gegen Kickers Markkleeberg

Heftiger Rückschlag im Aufstiegsrennen für den FC Eilenburg: Nach fünf Siegen in Folge musste sich die Mannschaft von Trainer Tomislav Piplica gestern mit einem mickrigen 2:2 (2:2) gegen Kickers Markkleeberg zufrieden geben. „Wir verteilen zwei Geschenke!“, war Eilenburgs Präsident Gerd Stephan unmittelbar nach dem Abpfiff noch fassungslos. Da sich Spitzenreiter Inter Leipzig keine Blöße gab, ist der Rückstand jetzt wieder auf fünf Punkte angewachsen. 

Dabei lief gegen die abstiegsbedrohten Gäste zunächst alles nach Plan. Dennis Radig, der erstmals seit vielen Wochen von Beginn an spielte, sorgte mit einem Sahnetor für die Führung. Das Eigengewächs hob die Kugel aus fast 20 Metern mit viel Gefühl über den Torwart hinweg ins Glück: 1:0 (16.). Traumhaft! Doch das Lachen verging Radig und Co. schnell. Torwart Marko Sujica war nach einem Angriff der Gäste nicht im Bilde und schwuppdiwupp lag der Ball zum 1:1 (19.) im Tor. Christian Blochwitz ließ sich als Torschütze feiern. Eilenburg hatte Spiel und Gegner auch nach dem Ausgleich im Griff. Die Gäste, die schon jahrelang erfolgreich gegen den Abstieg kämpfen, standen hinten drin und besannen sich auf die Defensive. Und der FCE? Weiterlesen...

Vernascht Eilenburg auch die Kickers?

.Wer hat die meisten Körner im Aufstiegskampf in der Wernesgrüner Sachsenliga? Sieben Spieltage vor dem Saisonende mischt weiterhin ein Quintett um den Platz, der zur Fahrt in die Oberliga berechtigt  mit. Die Chancen des FC Eilenburg sind dabei so gut wie selten zuvor. Mit fünf Siegen in Folge ist die Mannschaft von Trainer Tomislav Piplica auf den dritten Platz vorgeprescht, nur zwei Zähler hinter Spitzenreiter Inter Leipzig. Und Sonntag (14 Uhr) sollen die nächsten Zähler eingefahren werden. Dann gastiert Kickers Markleeberg im Ilburg-Stadion.

 Ein Blick auf die Tabelle verrät: Eilenburg ist nicht nur Herr im Haus, sondern auch haushoher Favorit. Aber eben nur auf dem Papier. Dort kämpft der FCE um den besagten Aufstieg, die Kickers gegen den Abstieg. „Es gibt keine schwachen Mannschaften in dieser Liga. Jeder kann jeden schlagen. Wir brauchen wieder eine Topleistung von allen.“, stutzt „Pipi“ möglichen Überfliegern die Flügel. Das Hinspiel (0:0) hat gezeigt, wie schwer es werden kann. Wobei der FCE damals gegen kampfstarke Markleeberger drückend überlegen war, das Runde aber nicht ins Eckige bugsierte. „Kickers ist ein unangenehmer Gegner. Ich wünsche mir, dass sie in der Liga bleiben. Sie können gern eine Serie starten, aber erst nach unserem Spiel.“, flachste Piplica. Vor dem wichtigen Sonntagskick hatte der Ex-Bundesliga-Torwart noch einen ganz anderen Auftritt. Er war zu Gast in der Fußballtalk-Show "Nachspielzeit" mit dem Moderator Norman Landgraf.

Weiterlesen...

Aufsteiger knacken – Serie ausbauen

FC Eilenburg am Sonntag in Glauchau am Ball / Fünfter Sieg in Folge?

Der FC Eilenburg hat in der wichtigen Saisonphase einen Traumlauf: Mit maximaler zwölf-Punkte-Ausbeute aus den letzten vier Spielen ist die Mannschaft von Trainer Tomislav Piplica mittendrin im Meisterschaftskampf. „Die Oberliga ist unser großes Ziel“, erklärte Stürmer Tommy Kind. Er trifft nach einer schwächeren Phase gerade wie am Fließband. Auch am Sonntag? Dann spielt der FC Eilenburg ab 15 Uhr beim Aufsteiger in Glauchau. „Schön wäre es. Wichtiger als meine Tore sind aber unsere Erfolge. Zuletzt hat sich ja gezeigt, egal wer spielt, es klappt einfach“, sagt der aktuell beste Torschütze der Sachsenliga. Vier Siege in Serie haben das Selbstvertrauen natürlich aufpoliert, dennoch gilt Vorsicht: Empor Glauchau ist ein tückischer Gegner, aktuell Zwölfter, mit 24 Punkten. Im Hinspiel ergatterte das Team von Mario Weiß ein 2:2-Remis. Es war ein verrücktes Spiel - mit zwei Toren in der Nachspielzeit. Kind rettete damals in der 95. Minute mit dem 2:2 einen Punkt.  Am Ball bei den Gastgebern ist u.a. Carsten Pfoh, der wirbelte bis 2013 noch beim VfB Auerbach durch die Regionalliga und lässt die Karriere jetzt ausklingen. Für Tore ist der Mittelstürmer immer gut. Beim letzten 0:2 gegen den FC Grimma fehlte Pfoh gesperrt. Ein Selbstläufer wird es also für den FCE nicht. Kind und Co. haben die Ausgeglichenheit der Liga längt notiert. „Bis auf die letzten zwei, drei Teams kann hier jeder jeden schlagen.“ Weiterlesen...

Nächstes Spiel

Wernesgrüner Sachsenliga
27. Spieltag
 30. Mai 2015 - 15.00 Uhr
FCInternationalLeipzig : FCEilenburg
FC International Leipzig   FC Eilenburg
     
Sportpark Tresenwald - Hauptplatz
Gartenallee 8 in 04827 Machern
     
Ur-Krostitzer Nordsachsenliga
23. Spieltag
 30. Mai 2015 - 15.00 Uhr
SVMgelnAbla : FCEilenburg
SV Mügeln-Ablaß   FC Eilenburg U23 
     

Sportplatz Mügeln

Leisniger Str. 10 in 04769 Mügeln

Traditionsecke

Spielstätten

stadion 2011-02

Vereinsturniere

Go to top